Basel, Bern, Genf, Zürich Schweizer Sonderausgabe der PwC-Studie «Cities of Opportunity»

Was braucht es für eine erfolgreiche Städteentwicklung & -führung in der Schweiz? Welche Faktoren machen das Wachstum einer Stadt aus? In welchen Disziplinen gehört die Schweiz zur Weltelite? Erfahren Sie die Antwort in unserer Studie!

In dieser Sonderausgabe der PwC Studie «Cities of Opportunity» beleuchten wir insgesamt 34 Städte weltweit, wobei wir Basel, Bern, Genf und Zürich den 30 Städten von Ausgabe 2017 hinzugefügt haben. Diese 34 Metropolen verkörpern jene Energie, Chancen und Hoffnungen, die neue Menschen fürs Stadtleben begeistern und die Urbanisierung zu einem der stärksten Megatrends unserer Zeit machen.

Wie alle Grossstädte werden auch Basel, Bern, Genf und Zürich von den globalen Trends beeinflusst und müssen sich den wandelnden Umständen anpassen – sei es an die weltweite Migration oder die Dezentralisierung von öffentlichen Diensten. Obwohl die Schweiz relativ klein ist, sind diese vier Städte ungleich ausgeprägt. Zu den Hauptunterschieden gehört die Sprache: Genf ist französischsprachig, in Basel, Bern und Zürich wird Deutsch gesprochen. Daneben gibt es zahlreiche weitere Unterschiede.

Insgesamt machen die Schweizer Städte und Regionen ihre Sache gut. In zahlreichen Indikatoren sind sie ganz vorne dabei. In anderen hingegen liegen sie im Rückstand – auch, aber nicht nur wegen ihrer Kleinheit. 

Hier geht es zur Studie

Ihr Ansprechpartner

Moritz Oberli
PwC | Partner, Industry Leader Public Sector Services
Office: +41 58 792 75 27 | Mobile: +41 79 831 20 53
Email: moritz.oberli@ch.pwc.com

Veröffentlicht von

Moritz Oberli

Moritz Oberli

PwC
Bahnhofplatz 10
Postfach, 3001 Bern

+41 58 792 7527
moritz.oberli@ch.pwc.com